Vorschau auf kommende Termine

München, 26.-27.10.2016

IDACON 2016, 16. Kongress für Datenschutzbeauftragte

Die WEKA-Akademie lädt zum 16. Mal zur IDACON ein. Hauptthemen werden die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung, Zukunft des transatlantischen Datentransfers, Datensicherheitskonzepte und technisch organisatorische Maßnahmen, Zukunft des Daten-schutzbeauftragten und der Aufsichtsbehörden usw. sein.

Der Präsident des Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht wird bei diesen Veranstaltungen einen Vortrag über "Zusammenarbeit der Datenschutzaufsichtsbehörden in Europa -heute und morgen" halten.

Nähere Informationen und das genaue Veranstaltungsprogramm finden sie unter www.idacon.de.

Nürnberg, 18.-20.10.2016

IT-Security Messe 2016

Das BayLDA wird dieses Jahr zum ersten Mal als Mitaussteller die IT-SA besuchen. Gemeinsam mit dem Polizeipräsidum Mittelfranken wird das BayLDA einen Stand in Halle 12 betreuen, der federführend vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz betrieben wird. Schwerpunktmäßig wird das BayLDA dabei auf Präventionsmaßnahmen eingehen, die aus Datenschutz- und IT-Sicherheitsaspekten für Unternehmen erforderlich sind.

Konkret finden Sie uns am Stand 12.0-453 des Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz. Weitere Informationen finden Sie vorab auf der Webseite der Messe, www.it-sa.de.



Rückblick auf vergangene Veranstaltungen

Nürnberg, 01.-02.07.2016

Ehrenamtskongress 2016 in Nürnberg

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration veranstaltete nun zum dritten Mal den bayerischen Ehrenamtskongress im Rathaus in Nürnberg. Der Ehrenamtskongress beleuchtete nicht nur den Facettenreichtum des bürgerschaftlichen Engagements. Er bot auch zwei Tage "volles Programm" mit wissenschaftlichen und praxisorientierten Plenumsvorträgen, Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen sowie interessante Exkursionen und Raum für Begegnung und Vernetzung mit anderen Akteuren.

Der Präsident des Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, hat im Rahmen dieses Kongresses zwei Workshops zum Thema: "Datenschutz im Ehrenamt - was Ehrenamtliche wissen sollten" angeboten.



Nürnberg, 20.06.2016

Sicherheit im Einzelhandel - Einbruchsschutz und Warensicherung

Die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken hat eine Informationsveranstaltung für den Einzelhandel zum Thema "Sicherheit im Einzelhandel - Einbruchschutz und Warensicherung" angeboten, bei der Referenten aus den Bereichen von Polizei und Versicherung Hinweise zum Selbstschutz gaben.

Der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, hat im Rahmen dieser Veranstaltung zum Thema "Rechtlicher Rahmen für den Einsatz elektronischer Sicherungsmaßnahmen im Einzelhandel" informiert.



Nürnberg, 07.05.2016

"Prinzessin, Casanova oder Bot: Liebe im Zeitalter der globalen Vernetzung" - Review zur Blauen Nacht 2016 in Nürnberg

Am 07.05.2016 fand erneut die sogenannte "Blaue Nacht" in der Nürnberger Altstadt mit dem übergreifenden Thema "Wahrheit(en)" statt. Hierbei wurde sich u. a. der Frage angenommen, wie wahrhaftig Kommunikation im heutigen Zeitalter (noch) ist. Rund 130.000 Besucher nutzten das schöne Wetter, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Mit dem Thema "Prinzessin, Casanova oder Bot - Liebe im Zeitalter der globalen Vernetzung" war auch das BayLDA aktiv vertreten.

Gerade das Internet stellt für viele Menschen auch in Liebesdingen vielfältige Möglichkeiten bereit. Der Traumpartner ist dabei nur einen Mausklick entfernt - so scheint es zumindest. Doch neben echten Traumfrauen und Traummännern begegnen den Nutzern von Dating-Portalen auch Aufschneider, Betrüger, Kriminelle oder sogar virtuelle Akteure (Bots). Das BayLDA hat deshalb alle Bürgerinnen und Bürger zu einer digitalen Reise in die Welt der Dating-Portale eingeladen, bei der neben kuriosen und ernsten Darstellungen auch Tipps zur sicheren Nutzung von Partnerportalen aufgezeigt wurden. Eines der dargestellten Poster des BayLDA kann nachfolgend heruntergeladen werden. Weitere Informationen rund um die Blaue Nacht finden Sie darüber hinaus auch auf der offiziellen Webseite www.blauenacht.nuernberg.de.

München, 22.04.2016

3. Deutsch-Amerikanischer Datenschutztag

Am 22. April 2016 fand in München der 3. Deutsch-Amerikanische Datenschutztag statt, der von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) in Kooperation mit dem amerikanischen Generalkonsulat in München und dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht ausgerichtet wurde.

Im Mittelpunkt der hochkarätig besetzten Veranstaltung stand der kürzlich von der Europäischen Kommission unter dem Namen "EU-U.S. Privacy Shield" vorgestellte Entwurf eines neuen Rechtsrahmens für die Übermittlung personenbezogener Daten aus der Europäischen Union in die USA, der an die Stelle der am 6. Oktober 2015 vom Europäischen Gerichtshof aufgehobenen Safe-Harbor-Regelung treten soll. Erst wenige Tage vor dem Datenschutztag, am 13. April 2016, hatte die Artikel-29-Gruppe - bestehend aus den Datenschutzbehörden der EU-Mitgliedstaaten sowie dem Europäischen Datenschutzbeauftragten - eine Stellungnahme zum Entwurf des Privacy Shield vorgelegt und dabei die Europäische Kommission aufgefordert, mit der US-Seite in Nachverhandlungen einzutreten, um in einer Reihe von Punkten noch Änderungen und Klarstellungen zu erzielen. Vor diesem Hintergrund war das Podium mit Prof. Dr. Martin Selmayr (Kabinettschef von EU-Kommissionspräsident Juncker), Ted Dean (Privacy-Shield-Verhandlungsführer des US-Handelsministeriums) sowie Julie Brill (frühere Kommissarin bei der U.S. Federal Trade Commission) ideal besetzt, um eine hochaktuelle und lebendige Diskussion zum Privacy Shield auf hohem Niveau zu garantieren. Abgerundet wurde das Podium durch den Präsidenten des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, Thomas Kranig, sowie Dr. Axel Keßler, einen Vertreter von Siemens, die die Sichtweisen einer Datenschutzaufsichtsbehörde sowie einer international tätigen Unternehmensgruppe zum Komplex der transatlantischen Übermittlungen personenbezogener Daten beisteuerten.

Der Deutsch-Amerikanische Datenschutztag hat sich bereits nach wenigen Jahren als wichtiger Fixpunkt im transatlantischen Datenschutzdialog etabliert. Die diesjährige Veranstaltung lieferte einen neuen Höhepunkt an Aktualität und Intensität der geführten Diskussionen. Vor diesem Hintergrund begrüßt das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht die vom Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft in seinem Grußwort geäußerte Bereitschaft, auch im nächsten Jahr erneut den dann 4. Deutsch-Amerikanischen Datenschutztag ausrichten zu wollen.

Nachfolgend stehen Fotos der Veranstaltung zur Verfügung (Fotograf (c) Stephan Obermeier, vbw):
Foto 1: Podiumaufnahme
Foto 2: Herr Filip (BayLDA)
Foto 3: Gruppenfoto

Nürnberg, 24.10.2015

Positiver Rückblick auf die Lange Nacht der Wissenschaften 2015

Am 24.10.2015 fand in Nürnberg, Fürth und Erlangen zum siebten Mal die sogenannte Lange Nacht der Wissenschaften statt. Das BayLDA war dort mit einem Informationsstand im Museum für Kommunikation in Nürnberg mit dem Thema "Selbstdatenschutz im Zeitalter der Datenkraken und Schlapphüte" vertreten und präsentierte erstmalig einen neuen Flyer, der den Bürger für wesentliche Datenschutzthemen im Alltag sensibilisieren soll.

Das BayLDA behandelte an der Veranstaltung die wachsenden Sorgen der Bürger, im heutigen digitalen Zeitalter aufgrund der zahlreichen Vernetzungen im Alltag vollständig gläsern zu werden. Sei es im Auto, im Einkaufsmarkt, im Internet oder gar zu Hause - Hightech-Sensoren, die die Menschen und ihr Verhalten gezielt nachverfolgen und auswerten können, finden sich zunehmend. Unbewusst hinterlassen dadurch viele Menschen mehr Datenspuren, zum Teil über intimste Lebensbereiche, als sie sich überhaupt vorstellen können.

Alle Bürgerinnen und Bürger waren herzlich dazu eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen und den Stand des BayLDA zu besuchen. Im Museum für Kommunikation wurden neben den Informationen des BayLDA weitere spannende Vorträge unter dem Motto "Night of Codes - Traum und Alptraum im Cyberspace" angeboten. Das BayLDA bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation in Nürnberg im Rahmen der Organisation dieser Veranstaltung und auch bei den zahlreichen Besuchern.

Der Flyer kann nachfolgend heruntergeladen werden.

München, 27.02.2015

Datenschutz und Smart-TV - Vorstellung der Prüfergebnisse

Das BayLDA hatte Smart-TV Geräte von 13 Herstellern, die etwa 90% des Marktes in Deutschland abdecken sollen, daraufhin untersucht, welche Daten bei Nutzung der Geräte fließen. Die Ergebnisse der bundesweit abgesprochene Prüfaktion stellte das BayLDA den Medien im Rahmen einer Pressekonferenz am 27.02.2015 im Bayerischen Landtag vor.

Das in der Untersuchung festgestellte Ergebnis war äußerst vielfältig und teilweise auch etwas überraschend. So konnten bei Testszenarien der gewöhnlichen TV-Nutzung Datenflüsse festgestellt werden, die eigentlich für den normalem Fernsehzuschauer nicht zu erwarten sind. Gerade Zusatzdienste der Smart-TVs, die das Fernseherlebnis persönlicher gestalten, haben oftmals Nutzeraktionen wie z. B. das Umschalten auf einen anderen Sender, das Aufnehmen von Sendungen oder auch das Abspielen von Inhalten eines USB-Sticks an den Hersteller übertragen, ohne dass der Zuschauer darüber informiert wurde.

Im Anschluss an die Prüfung wurde neben einer gemeinsamen Position der Aufsichtsbehörden zum Thema Smart-TV auch eine Orientierungshilfe verfasst, die nachfolgend heruntergeladen werden kann:

Pressemitteilung zur Smart-TV-Prüfung
Gemeinsame Position zum Smart-TV
Ablauf und Ergebnisse der Smart-TV-Prüfung
Orientierungshilfe Smart-TV